Skip to main content

Unsere
rangerlabs

von der natur lernen

Unter dem Motto "von der Natur lernen" bieten wir buchbare Workshops in unseren „rangerlabs“ an.

In diesen Forscherwerkstätten wird zusammen mit unseren Nationalpark Ranger:innen experimentiert und ausprobiert.

  • Eine Familie sitzt an einem blauen Tisch und bastelt
  • Eine Nationalparkrangerin sitzt 3 Kindern gegenüber. Die Kinder haben Schneidbretter und Kräuter vor sich.
  • Im Hintergrund sieht man 4 Körbe mit Kräutern im Gras. Im Vordergrund hält eine Hand eines Mannes ein Blatt.

Es erwarten Sie Workshops in den rangerlabs zu drei spannenden Themen:

"inspiration natur"

"klima konkret"

"kräuter"

  • Information

    Erlebnis-Workshops in unseren rangerlabs während der Sommermonate

    Unsere Erlebnisworkshops sind für Einzelpersonen, Familien, Gruppen und Schulklassen buchbar. Eine Anmeldung ist bis 16.00 Uhr am Vortag erforderlich.

    Es erwarten Sie spannende Workshops mit unseren Ranger:innen zu den Themen Klima, Bionik oder Kräuter.

    Uhrzeit: jeweils 10.30 bis 14.00 Uhr

    Ausrüstung: stabiles Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Rucksack mit Getränk und Jause

    Treffpunkt: BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz

    Tipp: klimafreundliche Anreise mit den ÖBB im Zwei-Stunden-Takt stressfrei möglich 

     

  • Teilnahme-Gebühr

    Erwachsene: 22,00 €

    Kinder (6 – 15 Jahre): 15,00 €

    Schüler:innen: 10,00 €

    rangerlab-Workshops können auch von Gruppen (ab 8 Personen) gebucht werden (Konditionen auf Anfrage)

    "Essbarer Nationalpark": Tauchen Sie jeden Dienstag vom 9. Juli bis 3. September 2024 um 10:30 Uhr in unserem "rangerlab kräuter" in die faszinierende Welt der Kräuter ein.

    Bei Übernachtung in einem Nationalpark-Partnerbetrieb ist dieses Angebot kostenlos.


  • Anfahrt

    Anreise mit der Bahn

    Zielbahnhof: Mallnitz-Obervellach; Infos unter: www.oebb.at

    Mallnitz ist perfekt mit dem Zug erreichbar. Alle 2 Stunden halten IC-Züge am Bahnhof Mallnitz-Obervellach. Bis zum Besucherzentrum Mallnitz ist es nur ein ca. 20 Minuten Fußmarsch entlang des Mallnitzbaches und durch das Ortszentrum der Nationalparkgemeinde. Somit lässt sich der Besuch in den Nationalpark Hohe Tauern umweltschonend starten.

    Anreise mit dem Auto

    Von Salzburg: A10 Richtung Süden, beim Knoten Werfen auf die B311 Richtung Zell am See. Von dort ca. 20 km Bundesstraße nach Badgastein und Böckstein. Von dort gibt es dann eine Autoschleuse nach Mallnitz.

    Oder: A10 bis Spittal a. d. Drau, von da E66, dann B106 und dann B105 bis nach Mallnitz. (Tauerntunnel: Mautpflichtig!)

    Von Wien: A2 bis Villach, dann wieder nördlich auf die A10. In Spittal a. d. Drau von da E66, dann B106 und dann B105 bis nach Mallnitz.

Kurzinfo

Anmeldung und Informationen

Nationalpark Hohe Tauern Kärnten
BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz
9822 Mallnitz 36 / Österreich
Tel: +43 (0) 4825 6161
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

  • Ein Mann erstellt eine Figur aus Stein und Holz Ein Mann erstellt eine Figur aus Stein und Holz

    rangerlab
    "klima konkret"

    Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Tiere im Nationalpark? Was ist Klima und wie entstehen eigentlich die Jahreszeiten? Wie könnte sich ein Allwettertier gegen den Klimawandel rüsten? Modelle und Experimentierstationen entführen in eine Welt voller spannender Rätsel rund ums Klima und das Leben und Überleben im Gebirge.

  • Ein Nationalparkmitarbeiter hält eine Feder in der Hand Ein Nationalparkmitarbeiter hält eine Feder in der Hand

    rangerlab
    "inspiration natur"

    Was ist Bionik? Was ist der Lotoseffekt und wozu dient er? Was können wir von Bartgeier, Habicht oder Murmeltier lernen? Gemeinsam erforschen wir die genialen Tricks der Natur und entwickeln Ideen für neue technische Errungenschaften.

  • Gemahlene Kräuter in einem Steingefäß Gemahlene Kräuter in einem Steingefäß

    NEU rangerlab
    "kräuter"

    Welche Pflanzen wachsen im Nationalpark? Wie können diese genutzt werden? Im Labor wird vorher gesammeltes verarbeitet und genauer unter die Lupe genommen. Gemeinsam erkunden wir die spannende Welt der Kräuter des Nationalparks Hohe Tauern.