Skip to main content

BIOS Nationalparkzentrum
Mallnitz

Wir sind für Sie da

Wo kann ich Wildtiere beobachten, wie komme ich auf den Ankogel und was kann ich mit meiner Familie im Schutzgebiet unternehmen? Das BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz hält alle Informationen für einen spannenden Besuch im Nationalpark Hohe Tauern bereit. Lassen Sie sich inspirieren und Ihr Besuch in der alpinen Bergwelt wird unvergesslich.


Öffnungszeiten Ausstellung und Tourismusinfo
ab 27. April bis 3. November 2024, täglich außer montags

AUSSTELLUNG "univerzoom nationalpark"

1. Juni bis 28. Juni 2024
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 17:00 Uhr

29. Juni bis 8. September 2024
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

10. September bis 3. November 2024
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 17:00 Uhr

jeden Donnerstag, 17:00 Uhr, Führung durch die Ausstellung

TOURISMUSINFO

Dienstag bis Freitag bereits ab 8:30 Uhr

                  

Advent im BIOS Nationalparkzentrum

29. November bis 22. Dezember 2024

jeweils Freitag, Samstag und Sonntag:
10:00 bis 18.00 Uhr

Besucherzentrum Mallnitz Eingang vor blauem Himmel
Ein Nationalparkmitarbeiter erklärt einer Familie ein Horn eines Alpensteinbocks
2 Kinder einer Familie schauen im Besucherzentrum Mallnitz in ein Mikroskop
Wir brauchen Ihre Zustimmung!
Zur Darstellung des Standortes verwenden wir OpenStreetMap (OSM) um Kartenmaterial einzubinden. OSM ist ein freies Projekt, das frei nutzbare Geodaten sammelt, strukturiert und für die Nutzung durch jedermann in einer Datenbank vorhält. Bitte beachten Sie, dass auch persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die OpenStreetMap Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom OpenStreetMap-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER

  • Information

    Die Villa Liebermann und ihre Geschichte

    Die Villa Liebermann in Mallnitz war einst herrschaftlicher Sommersitz von Edmund Mojsisovics.  Johann August Edmund Mojsisovics Edler von Mojsvár, geboren am 18. Oktober 1840 in Wien, war ein hochgeachteter Geologe und Paläontologe seiner Zeit. Das Besucherzentrum widmet diesem bedeutenden Universalgelehrten eine Ausstellung, die seinem umfassenden Lebenswerk ein Denkmal setzt.

    Mojsisovics absolvierte eine steile berufliche Kariere an der k.k. Geologischen Reichsanstalt und verfasste weltweit grundlegende Arbeiten über Stratigraphie und Ammonitenfaunen der alpinen Trias. Schon während seiner Studienzeit zählte er 1862 zu den Gründungsmitgliedern des Österreichischen Alpenvereins und 1873 zu den Hauptinitiatoren der Vereinigung des Deutschen und des Österreichischen Alpenvereins. Mallnitz und seine Bergwelt lernte Mojsisovics bereits in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts kennen und lieben. Erste Touren führten ihn auf den Ankogel und die Hochalmspitze, und beinahe alljährlich kehrte er nach Mallnitz zurück, um hier seine Sommerfrische zu verbringen.

    Nach seinem Übertritt in den Ruhestand um 1900 ging er schließlich daran, sich in Mallnitz eine eigene Villa zu errichten. Das dafür notwendige Grundstück wurde mit großer Sorgfalt ausgewählt. Wer einmal aus den Fenstern der Villa den überwältigenden Ausblick auf Ankogel und Hohe Geisel erlebt hat, der weiß, warum es gerade dieser Standort sein musste.

    Es war eine kleine Welt für sich, welche sich Edmund von Mojsisovics und seine Frau hier in einem landschaftlichen Paradies errichtet hatten. Leider war es ihm nicht vergönnt, die Vorzüge seiner Villa lange zu genießen, denn bereits im Herbst des Jahres 1906 wurde ein vermeintlich harmloses Halsleiden als Krebs diagnostiziert. Nach einem Jahr des qualvollen Leidens verstarb Edmund von Mojsisovics am 2. Oktober 1907.

    Seine Witwe heiratete erneut, einen Hugo Liebermann, wodurch die Villa auch ihren heutigen Namen erhielt. Gemeinsam mit dem Deutschen und Österreichischen Alpenverein setzte sie ihrem Mann ein Denkmal an einem Felsen über dem Hengstenbergweg hinter der Villa, welches gemeinsam mit der nach ihm benannten Mojsisovics-Spitze an diesen bemerkenswerten Wahl-Mallnitzer erinnert.

  • Anfahrt

    Anreise mit der Bahn

    Zielbahnhof: Mallnitz-Obervellach; Infos unter: www.oebb.at

    Mallnitz ist perfekt mit dem Zug erreichbar. Alle 2 Stunden halten IC-Züge am Bahnhof Mallnitz-Obervellach. Bis zum BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz ist es nur ein ca. 20 Minuten Fußmarsch entlang des Mallnitzbaches und durch das Ortszentrum der Nationalparkgemeinde. Somit lässt sich der Besuch in den Nationalpark Hohe Tauern umweltschonend starten.

    Anreise mit dem Auto

    Von Salzburg: A10 Richtung Süden, beim Knoten Werfen auf die B311 Richtung Zell am See. Von dort ca. 20 km Bundesstraße nach Badgastein und Böckstein. Von dort gibt es dann eine Autoschleuse nach Mallnitz.

    Oder: A10 bis Spittal a. d. Drau, von da E66, dann B106 und dann B105 bis nach Mallnitz. (Tauerntunnel: Mautpflichtig!)

    Von Wien: A2 bis Villach, dann wieder nördlich auf die A10. In Spittal a. d. Drau von da E66, dann B106 und dann B105 bis nach Mallnitz.

Kurzinfo

Kontakt
Nationalpark Hohe Tauern Kärnten
BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz
9822 Mallnitz 36 / Österreich
Tel: +43 (0) 4825 6161 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Fragen?
Ansprechpartnerin
Magdalena Karan
Tel: +43 (0) 4825 6161
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Ein Ranger bei einer Erklärung für eine Familie im Besucherzentrum

Eintrittspreise

  • Erwachsene
    7,50 € 
  • Kinder (6-15 Jahre):
    3,50 € 
  • Ermäßigt (Pensionisten, Präsenzdiener, Studierende):
    5,00 € 
  • Mit Kärnten Card oder Übernachtung im NP-Partnerbetrieb:
    kostenlos 

Führungen durch die Ausstellung (Dauer: ca. 45 min):

  • Erwachsene und Ermäßigt:
    zzgl. 4,00 €
  • Kinder:
    zzgl. 2,00 €

Preise rangerlabs:

  • Erwachsene:
    22,00 €
  • Kinder
    15,00 €
  • Schüler:innen
    10,00 €
Stühle und eine Leinwand im Veranstaltungssaal

Räumlichkeiten
zum Mieten

Das BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz ist mit seinem historischen Gebäude, der Villa Liebermann, ein beliebter Treffpunkt für Seminare und Tagungen.

Veranstalten Sie Ihre Events in der Bergwelt des Nationalpark Hohe Tauern.

2 Kinder und 2 Frauen schauen sich im Nationalparkshop um

Erinnerungen
bleiben

Unser Nationalpark Shop bietet Ihnen ein reichhaltiges Angebot. Neben verschiedenen Produkten und Literatur zum Nationalpark findet man hier auch regionale Produkte wie Honig oder Schnaps. Entdecken, erforschen, erleben – bieten wir übrigens auch zum Mitnehmen: Lupen, Experimentierkästen und zahlreiche Forscherutensilien lassen bei unseren jüngsten Besucher:innen keine Wünsche offen.

Blick in das Cafe mit seinen gemütlichen Sitzgelegenheiten

Momente
genießen

Das Café Das Liebermann im BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz bietet eine ideale Gelegenheit sich nach der Abenteuerwelt der Hohen Tauern zu stärken. Lassen Sie sich bei einem malerischen Blick verwöhnen. Gönnen Sie sich eine Abwechslung vom Alltag und genießen Sie eine erlebnisreiche Zeit in Mallnitz.

Öffnungszeiten und weitere Informationen: www.dasliebermann.at

Unser Team

Nach dem Motto „Entdecken, staunen und entführen“ laden wir Sie herzlich ein unsere Ausstellung „univerzoom nationalpark“, unsere Forscherwerkstätten die „rangerlabs“ zu besuchen. Zudem erhalten Sie bei uns auch jede Menge Informationen zur Region und zum Nationalpark Hohe Tauern.

Unser Team heißt Sie gerne im BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz willkommen!

­Magdalena Karan

­Magdalena Karan

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
­Brigitte Novak

­Brigitte Novak

Rangerin

Gabriele Golger-Oberwinkler

Rangerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
­Christian Steiner

­Christian Steiner

Ranger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Walter Gfrerer

Walter Gfrerer

Haustechniker

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Kathrin Fercher

Kathrin Fercher

Rangerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Stefanie Winkler

Stefanie Winkler

Rangerin (derzeit in Karenz)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Birgit Sollberger

Birgit Sollberger

Reinigungsfee

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.